fuellerpapier

Hugh Lorenz. Schriftsteller. Wissenschaftler. Mensch...

Zuletzt aktualisiert: 15.3.2019 (Aktuelles)
Wichtig: Wenn Sie meine Webseite öfter besuchen, drücken Sie bitte jetzt F5, damit sich der Cache leert und Sie die aktuelle Version sehen - danke!

Willkommen auf meiner Webseite und in meiner Welt

100_0607Karl Popper schrieb in «Auf der Suche nach einer besseren Welt”:
“ Jeder Intellektuelle hat eine ganz besondere Verantwortung. Er hatte das Privileg und die Gelegenheit, zu studieren; dafür schuldet er es seinen Mitmenschen (oder „der Gesellschaft“), die Ergebnisse seiner Studien in der einfachsten und klarsten und verständlichsten Form darzustellen.”

So sehe ich das auch – wir von der schreibenden und forschenden Zunft sind in der Pflicht, unsere Verantwortung wahrzunehmen.

Besonders in einer Welt voller Aggression, in der ein stetig wachsender Teil der Bevölkerung emotional und intellektuell verarmt, aber den Erwerb des neuesten Smartphones oder den Flug nach Dubai als Strohhalm ergreift, um dadurch den eigenen Selbstwert zu definieren, fällt es immer schwerer, selbst das banalste Thema mit Ausgewogenheit zu vermitteln. Denn die Zahl der Informierten nimmt stetig zu, die Zahl der Gebildeten nimmt rapide ab.

Schopenhauer brachte es so auf den Punkt: „Infolge des alten, unversöhnlichen Krieges, den überall und immerdar Unfähigkeit und Dummheit gegen Geist und Verstand führt - sie durch Legionen, er durch einzelne vertreten -, hat jeder, der das Wertvolle und Edle bringt, einen schweren Kampf zu bestehen gegen Unverstand, Stumpfheit, verdorbenen Geschmack, Privatinteressen und Neid in würdiger Allianz.

Nun mag das gleichermaßen nach Arroganz klingen, als auch nach Resignation. Aber ich ziehe aus dieser Schopenhauerschen Beobachtung andere Schlüsse als den Rückzug ins Private, als die Flucht von der «vita activa» in die «vita contemplativa»: Die Zustände, wie ich sie wahrnehme, ohne Wertung zu beschrieben, das ist mein Weg.

So finden Sie in meinen momentan entstehenden und meinen zukünftigen Arbeiten immer weniger Urteile, sondern gemäß der sokratischen Methode das Aufzeigen von Klärungsbedürftigem, das Formulieren von Fragen.

Also immer wieder mal vorbeischauen und F5 drücken, wenn Sie öfter kommen, um den Cache zu leeren und immer die aktuelle Version zu lesen.

Und außerdem: Bitte nicht mit Kritik und Anregungen sparen, danke!

Sollten Sie ein literarisches oder wissenschaftliches Geschenk für sich oder für andere suchen, sind Sie hier richtig: www.lorenzshop.de

Gut surf und danke im voraus für jeden Kommentar, jede Anregung, jede Kritik, am einfachsten direkt hier auf hugh@lorenz-eisenach.de !

 

Danke für Ihren Besuch in der Bach - und Lutherstadt Eisenach!

top