Archiv der Kategorie: Sozialpsychologie

Gleichzeitigkeit als Herausforderung. Gedanken zu einem integralen Bewußtsein.

Bertrand Russel wird die Feststellung zugeschrieben, das Schlimmste sei, daß die Dummen sich ihrer Sache immer so sicher seien und die Gescheiten stets voller Zweifel. Momentan erleben wir einen bis an die Schmerzgrenze dummen amerikanischen Präsidenten, der sich seiner Sache … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sozialpsychologie | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Über lange Gedanken und kurze Sätze. Und warum beides nicht zusammengeht.

Goethe sagte zu Eckermann, immer wenn er den Kant aufschlage sei es, als betrete er ein helles Zimmer. Nun, seit einiger Zeit verbringe ich immer wieder ein, zwei Stunden täglich in diesen freundlichen Königsberger Räumlichkeiten: Die «Kritik der Urteilskraft» drängt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sozialpsychologie | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert für Über lange Gedanken und kurze Sätze. Und warum beides nicht zusammengeht.

Gedanken über Trump und andere irre Trampeltiere

„Der Irre ist demnach derjenige, welcher mit seinem ganzen Denken und Gehaben ohne Rücksicht auf die Umweltsrealität sich in seinem streng subjektiven, in sich abgeschlossenen Wertesystem bewegt“, schrieb Hermann Broch in seiner «Massenwahntheorie» [1]). Den mächtigen Blondschopf im Weißen Haus … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Sozialpsychologie | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Gedanken über Trump und andere irre Trampeltiere